Merkur Genossenschaftsbank

Öffentliches Aufladen in Großstädten 

Die Lösung für den Kunden

177 x Ladestationen an 20 verschiedenen Standorten

Spirii Connect Pro Servicevertrag

Die Ladestationen können von jedermann genutzt werden – ohne Abonnement

Öffentliches Aufladen in Großstädten

Der Mangel an Ladestationen in den Städten ist für viele Nutzer von Elektroautos ein Problem. Spirii und die Merkur Genossenschaftsbank werden daher im Frühjahr 2021 177 Ladestationen an 20 verschiedenen Standorten in Kopenhagen und Frederiksberg einrichten. Geplant ist eine Fortsetzung in Aarhus und Aalborg noch in diesem Jahr. In Zusammenarbeit mit Merkur erleichtern wir Ihnen das Aufladen Ihres Elektroautos, auch als Einwohner der Stadt. 

Öffentliches Aufladen für jeden – zu einem festen, günstigen Preis 

Der Zugang zu den Ladestationen ist für jedermann über die App Spirii Go möglich, bei der die Nutzer mit ihrer Kreditkarte direkt über die App bezahlen. Als Kunde von Merkur beträgt der Preis für das Aufladen Ihres Elektroautos 2,25 DKK/kWh, während andere Nutzer der Ladestationen 3,00 DKK/kWh zahlen. Die Ladevorrichtungen von Spirii werden mit dem Logo und den Farben von Merkur versehen. Auf diese Weise kann Merkur deutlich zeigen, dass die Bank den ökologischen Wandel unterstützt. Die Spirii-Ladelösung hat es Merkur außerdem ermöglicht, die Preise mitzubestimmen und so sicherzustellen, dass ihre Kunden zu einem günstigeren Preis aufladen können. 

Wenn man in einer Wohnung lebt, ist das Aufstellen einer eigenen Ladestation nicht möglich. Deshalb ist es wichtig, dass Akteure wie Merkur eine Vorreiterrolle übernehmen, um der steigenden Nachfrage nach Ladestationen gerecht zu werden. Wir möchten das Aufladen Ihres Elektroautos so einfach und unkompliziert wie möglich gestalten, daher ist zum Aufladen Ihres Fahrzeugs kein Abonnement erforderlich. Jeder kann direkt in unserer Spirii Go App auf die Ladestationen zugreifen und dort mit Kreditkarte bezahlen 

Die Merkur Genossenschaftsbank und Spirii werden in Kopenhagen – und bald auch in Aarhus und Aalborg – Ladesäulen aufstellen.  

Cases